Unser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Deinem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang unseres pakilia-Shops eingeschränkt. Bist Du damit nicht einverstanden, klick bitte hier.


Francisco und Beatriz als Werkstatt Ian

Hinter dem Namen „Taller Ian“ stecken die jüngsten pakilia Partner Francisco (35) und Beatrice (29). Sie haben ihre Werkstatt nach ihrem mittlerweile neunjährigen Sohn Ian benannt. Beide finanzierten sich ihr Studium und den Lebensunterhalt der jungen Familie durch das Silberkunsthandwerk. Obwohl sie in ganz verschiedenen Kulturen und Lebensumständen aufgewachsen sind, ist die Beziehung zu den gleichaltrigen Geschäftspartnern herzlich und von gegenseitigem Respekt geprägt. Die fröhliche Beatrice ist für den Verkauf der Schmuckstücke auf dem wöchentlichen Markt zuständig. Geschaffen wird der Silberschmuck von dem gewissenhaften Francisco, der gelegentlich von seinem Vater unterstützt wird. 


Francisco vom „Taller Ian“ ist unser jüngster Schmuckhersteller aus Taxco. Bei unseren Besuchen erklärt er uns seine Arbeit und zeigt uns seine Werkstatt. Viele Kunsthandwerker haben in Taxco ihre improvisierte Familien-Werkstatt auf dem Dach des Hauses. Im verwinkelten Städtchen genießen dabei viele eine schöne Aussicht. Francisco und sein Vater fertigen die Stücke in alter Familientradition. Das Silberkunsthandwerk ist die traditionelle Einnahmequelle der Familie und ermöglicht Francisco die Finanzierung eines Studiums.



Durch einen Klick kommst du auf das Video, wo du unsere Bety von Werkstatt Ian besser kennenlernen kannst.


Vorstellung Set "Nudito"

Jedes Knötchen wird einzeln in reiner Handarbeit hergestellt. Als Ausgangsmaterial wird Silberdraht benötigt, allerdings konnte sich die Familie bisher kein Gerät zur Herstellung von Silberdraht leisten. Daher geht Francisco vor dem eigentlichen Start der Herstellung der „Nuditos“ zu einer befreundeten Werkstatt im Ort, wo sie Silbergranulat gegen Silberdraht tauschen können.

Aus dem erworbenen Silberdraht werden kleine Ringchen hergestellt, die an einer Seite geöffnet sind. Mit viel Geduld und geübten Handgriffen steckt Francisco je 18 Ringchen pro Knoten geschickt ineinander und verbindet sie dann. Wie jedes pakilia Stück ist auch “Nudito” aus hochwertigem Sterlingsilber 0.925 gefertigt und garantiert nickelfrei.

Die schönen Ohrstecker erfreuen sich so großer Beliebtheit, dass viele Kunden sich eine größere Version der Ohrstecker und einen passenden Kettenanhänger gewünscht haben. Francisco konnte den deutschen Kunden nun diesen Wunsch erfüllen. Bei der Herstellung des neuen Kettenanhängers wurde die Technik so angepasst, dass Platz bleibt eine Silberkette mitten durch das Stück zu ziehen.

Ab sofort gibt es die eleganten und raffinierten „Nuditos“ in zwei Ohrsteckergrößen (6mm/ 8 mm) und als Kettenanhänger. Dadurch, dass die Kette durch das ca. 9 mm große Silberknötchen hindurchgezogen wird, sitzt es mittig und wirkt besonders leicht.


Vorstellung Ohrstecker "Flor oxidada"

Die feine Blume „Flor oxidada“ erhielt ihren Namen aufgrund der Technik der Oxidierung. Diese besondere Technik verdunkelt das Silber durch den chemischen Prozess der Oxidation, womit tolle spielerische Effekte bei den Schmuckstücken erzielt werden können.

Durch das Spiel aus dunkler Farbe und hellem Silber wirkt die „Flor oxidada“ schlicht und edel zugleich. Die Technik gibt dem Schmuckstück einen besonders altehrwürdigen Charakter. Tatsächlich ist sie eine der alten, traditionellen Techniken der Silberschmuckherstellung, die schon in Taxcos Blütezeit der 30er und 40er Jahre bei einem breit gefächerten Publikum beliebt war. Eine der berühmten Klientinnen der Silberschmiede Taxcos war Frida Kahlo, die mexikanische Künstlerin in deren Schmuckrepertoire auch Stücke der Oxidationstechnik zu finden waren.

Die kleine „Flor oxidada“ ist ein Stück, sowohl für den täglichen Einsatz als auch für besondere Anlässe, denn sie kann zu einer schicken Garderobe auch sehr edel wirken. Zudem ist das Stück durch seine Schlichtheit gut mit anderem Schmuck kombinierbar.


Die Werkstatt Ian hat eine große Auswahl an wunderschönen Schmuckstücken. Bekomme einen kurzen Einblick in die Schmuckstücke weiter unten oder stöbere Dich HIER durch.

Bety von der Werkstatt "Ian" übernimmt Koordination vor Ort

Seit dem Frühjahr schon arbeiten Julia und Bety in Mexiko ganz besonders intensiv zusammen - denn Bety übernimmt nun eine neue Rolle im "Team Mexiko". Die junge Kunsthandwerkerin und Mutter (ihre Werkstatt "Ian", die sie mit ihrem Mann Francisco führt, ist nach dem gemeinsamen Sohn benannt) koordiniert als Julias Assistentin ab sofort unsere Einkäufe bei den Kunsthandwerkern. Noch vor wenigen Jahren wäre eine solche Aufgabe undenkbar gewesen - doch Bety ist zuverlässig und motiviert und stellt sich mit großem Eifer dieser neuen Herausforderung. Neben dem operativen Einkauf - also der Übergabe von unserem Schmuck und der Qualitätskontrolle übernimmt sie große Teile des Gesamtprozesses wie die Verteilung der Aufträge und die ständige Betreuung der Kunsthandwerker - außerdem amdinistrative Aufgaben wie die Pflege von Dokumenten und die Fertigstellung der Exportpapiere. Nun sind wir jederzeit direkt vor Ort und können uns noch kontinuierlicher verbessern und weiterentwickeln.


Mehr Kapazitäten für die Weiterentwicklung von pakilia

Für Julia und unser studentisches Team in Mexiko - die weiterhin alle sechs bis acht Wochen ebenfalls nach Taxco reist - ergeben sich dadurch neue Möglichkeiten, den Fokus weiter auf die Produktentwicklung und die Erweiterung unseres Teams zu legen. In Zukunft wird es also bei jedem Einkauf tolle Unikate, neue Sonderkollektionen und Produktneuheiten für euch geben. Außerdem werden wir verstärkt weitere Kunsthandwerker ins pakilia Team holen, um so für viele weitere besondere Schmuckstücke unsere Experten zu haben. Den Anfang macht Don Augustín, den ihr auch gleich kennen lernen könnt. Freut euch auf ganz viel Neues und Bewegung im pakilia Sortiment!